Abschlusskonferenz vom Twinning-Projekt „Support the Adoption of the Schengen Acquis“

  • Date:
  • Categories:

Am Freitag, den 1. Juli 2016, fand im EU Info-Center in Podgorica die Abschlussveranstaltung des Twinning-Projekts „Support the adoption of the Schengen Acquis“ statt.
Die Abschlussfeier begann mit einer Begrüßung durch Herrn Vesko Damjanovic, stellvertretender Direktor des Bereiches Grenzpolizei, Polizeidirektion von Montenegro, Ministerium für Inneres von Montenegro, der die Bedeutung dieses Projekts für das Innenministerium und die Polizeidirektion von Montenegro betonte. Er erwähnte, dass mit diesem Projekt das Engagement der Polizeidirektion bestätigt wurde, auf allen Ebenen fortzuschreiten, um Standards bei der Erfüllung und
Stärkung der Zusammenarbeit mit den EU-Partnern zu erfüllen.
S.E. Mitja Drobnic, Leiter der EU-Delegation in Montenegro betonte, dass der Beitritt zum Schengen-Raum ein anspruchsvoller Prozess sei und dass sich die EU der
Bereitstellung der notwendigen Unterstützung für Montenegro auf dem Weg zur Mitgliedschaft widmet.
Herr Johann Bezdeka, stellvertretender Generaldirektor, Bundesministerium für Inneres der Republik Österreich, unterstrich die Bedeutung des Projekts und alle
erreichten Ziele. Er erwähnte auch die außergewöhnliche Zusammenarbeit und die Unterstützung von Montenigrinischen Mitarbeitern. Er fügte weiters hinzu, dass
Montenegro ein starker Partner sei und bei der Bekämpfung der organisierten Kriminalität und der Korruption helfe und aufgrund solcher Partner auch die Europäische Gemeinschaft Vorteile habe.
S.E. Mitja Mocnik, der Botschafter der Republik Slowenien in Montenegro betonte, dass Slowenien schon immer stark das Bestreben von Montenegro unterstützt hat, der Europäischen Union und Schengen beizutreten.
Darauf folgte die Präsentation des Projektes. Herr Andres Hofbauer, MS Projektleiter, Herr Marko Gasperlin, Junior MS Projektleiter und Herr Dejan Durovic, BC Projektleiter, stellten das Projekt vor –alles, das während der 21 Monate Laufzeit durchgeführt worden war sowie alle erreichten Ziele von Komponenten. Sie fügten hinzu, dass das Gesamtziel erreicht wurde: die Stärkung der Konsolidierung der Rechtsstaatlichkeit in Einklang mit den EU acquis, Standards und Best Practice.
Die Abschlussfeier endete mit einem Empfang.